Geheimtipp: Drachen Tempel in Bangkok

Erkunde Thailand abseits der Touristenpfade und du wirst immer wieder auf außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten stoßen. So kannst du Momente erleben in denen du nicht glauben kannst, was du gerade entdeckt hast. Dabei wirst du häufig einer der einzigen Ausländer sein, die solch eine Attraktion jemals besucht haben.

 

Eine dieser Geheimtipps ist der Wat Sam Phran. Du findest diesen Tempel im Westen Bangkoks in Nakhon Pathom. Der Tempel bietet nicht unweit von den weltbekannten schwimmenden Märkten Damnoen Saduak und Amphawa eine Fülle von Attraktionen.

 

Du kannst hier durch einen 300 Meter langen Drachen einen Turm besteigen, dich von einer Riesenschildkröte verschlucken lassen oder die Aussicht auf den Westen Bangkoks genießen.

 

Was du alles über den Geheimtipp Drachen Tempel in Bangkok wissen musst, erfährst du im Artikel.

Entdecke den Drachen des Wat Sam Phran

Das herausstechenste Merkmal des Wat Sam Phran ist der 80m hohe rote Turm, welcher von einem 300m langen Drachen umschlungen wird. Du kannst den Turm besteigen und neben dem Drachenkopf in 80 Meter Höhe die Aussicht genießen. An wolkenfreien Tagen kannst du von der Spitze des Turms bis zur weit entfernten Skyline Bangkoks blicken. Wirklich außergewöhnlich ist dabei, dass du durch den Bauch des Drachen den Turm besteigst. Der 300 Meter lange Drache ist nämlich innen hohl und begehbar.

 

Du solltest eine der Nonne oder Mönche ansprechen, die das Tor in den Drachen öffnen können und dich als Guide bis zur Spitze des Turms führen.

Das Eingangstor in den Drachen führt dich in das Maul eines Rahu Hindu
Das Eingangstor in den Drachen führt dich in das Maul eines Rahu Hindu

Der Drachen Tempel ist nur wenig besucht und die Infrastruktur teilweise schon am Verfallen. Der Aufgang durch den Drachen auf den Turm ist zwar komplett intakt, jedoch stinkt es im Bauch des Drachen nach Vogelkot. Die teils verfallende Infrastruktur und die fehlenden Besucher tragen weiter zu der abenteuerlichen Atmosphäre des Drachen Tempels bei.

 

Du kannst neben dem Drachenturm noch viele andere Sehenswürdigkeiten auf dem Gelände des Wat Sam Phran entdecken. Direkt neben dem Drachenturm findest du einen schön angelegten Drachenbrunnen, Buddha- und Mythenstatuen.

 

Die Aussicht auf dem Drachenturm ist fantastisch
Die Aussicht auf dem Drachenturm ist fantastisch

Die begehbare Riesenschildkröte des Drachen Tempels

Ein Wanderpfad führt dich vom Drachen aus in die Gartenanlage des Drachen Tempels. Diese Wege sind mit Hand- und Fußabdrücken von Spendern für den Bau des Tempels gepflastert. In der Gartenanlage findest du eine riesige ebenfalls begehbare Schildkröte. Du kannst die Riesenschildkröte unter dem Kopf begehen. Nach einem kurzen Fußmarsch durch den Bauch und unterirdische Anbetungstätten kommst du dann an einem anderen Ende der Tempelanlage wieder an die Oberfläche.

Auch die Riesenschildkröte ist begehbar
Auch die Riesenschildkröte ist begehbar

Begehbare Riesenschildkröte und Drachenturm machen für sich schon jeden Tempel zu einem lohnenswerten Ziel. Jedoch kannst du im Wat Sam Phran noch mehr entdecken. In den Gartenanlagen findest du neben mehreren kleineren religiösen Statuen auch einen riesigen sitzenden Buddha und eine große Statue der chinesischen Gottheit Guan Yin.

Dieser Hase ist nur eine der vielen außergewöhnlichen Atrraktionen des Wat Sam Phran
Dieser Hase ist nur eine der vielen außergewöhnlichen Atrraktionen des Wat Sam Phran

Geschichte und Symbolik hinter dem Drachen Tempel

Der Drachen Tempel steckt voller Symbolik für das Leben und der Lehre Buddhas. Der Drachen Turm selbst ist 80 Meter hoch in Anspielung auf das Alter Buddhas: 80 Jahre. Die 16 Stockwerke des Turms stehen für die 16 Seinsebenen des buddhistischen Lebens nach dem Tod mit der höchsten Ebene der Brahmaloka. Der Drache besteigt den Turm sinnbildlich für die Reise des Menschen von den untersten Ebenen, die an Tod und Wiedergeburt gefesselt sind, zu der höchsten Ebene des Brahmaloka in der die Seele aus diesem Kreislauf ausbricht.

Der Wat Sam Phran aus der Ferne
Der Wat Sam Phran aus der Ferne

Warum ist dieser Tempel kaum bekannt und auch nur wenig von Thais besucht?

Dies liegt an der Geschichte hinter dem Tempel. Der Mönch, welcher Oberhaupt und Gründer des Wat Sam Phran war, ist nämlich im Gefängnis. Vor gut 20 Jahren wurde der Mönch wegen Vergewaltigung von minderjährigen Nonnen zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Drachen Tempel ist täglich geöffnet und kostenlos begehbar. Die Tour auf die Spitze des Drachenturms ist ebenso kostenlos. Du benötigst hier manchmal etwas Glück um die richtige Nonne, welche als Guide zur Verfügung steht zu finden.

 

Du findest die google maps Location des Drachen Tempels hier: https://goo.gl/maps/o6mKhs17zBx

*Affiliate Link für den Insider Reiseführer für Bangkok

Was war deine außergewöhnlichste Entdeckung in Thailand? Welchen Tempel würdest du als must-see empfehlen? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0