Die großen 3 - Königspalast (Wat Phra Kaew), Wat Po und Wat Arun

Eine der Pulsadern des thailändischen Tourismus befindet sich in der Altstadt Bangkoks im Rattanakosin Viertel.

Hier liegen drei äußerst bedeutende Tempel in nähester Umgebung nebeneinader:

 

Wat Phra Kaew mit dem Königspalast ist wohl DIE meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Thailand. Kurz dahinter befindet sich die Tempelanlage des Wat Po mit einem riesigen liegenden Buddha. Auf der gegenüberliegenden Flußseite des Chao Phraya thront der Tempel der Morgenröte: Wat Arun.

 

Alle drei Attraktionen sind einzigartig, schön und von großer Bedeutung für den thailändischen Buddhismus.

 

Diese drei Tempel werden oft als Must-See Sehenswürdigkeiten in Thailand angepriesen. Entsprechend viele Touristen finden sich dort tagtäglich ein.

 

Allerdings gibt es doch wichtige Unterschiede beim Eintrittspreis, der Touristenfülle und somit auch der Einschätzung, ob sich ein Besuch des Tempels wirklich lohnt.

Lageplan

Die großen 3 sind am besten per Boot zu erreichen. Der Bootsanleger Tha Thien wird vom Chao Phraya Expressboot (Orangene Flagge / 15 Baht) und Chao Phraya Touristenboot (40 Baht) angefahren.

Vom Bootsanleger aus können Wat Po und Wat Phra Kaew in 5 Minuten zu Fuß erreicht werden.

 

Die Fähre auf die andere Flußseite bringt dich in wenigen Minuten zum Wat Arun.

Wat Phra Kaew und Königspalast

Die Anlage, welche den Wat Phra Kaew und Königspalast umfasst, ist wohl eine der beeindruckensten aber auch meistbesuchten Touristen-Attraktionen in Thailand.

 

Die Tempelanlage Wat Phra Kaew beinhaltet das zentrale Heiligtum der thailändischen Buddhisten (ca. 90% der Thais sind Buddhisten).

Dieses Heiligtum ist der Smaragdbuddha. Eine etwa 66cm hohe Buddhafigur aus Jade mit goldenen Verzierungen.

 

Neben dem Smaragdbuddha umfasst die Tempelanlage des Wat Phra Kaew noch weitere Buddhafiguren, goldene Chedis und mythische Statuen. Außerdem sind die Innenwände der umgebenen Mauer mit Geschichten aus der buddhistischen Mythologie aufwendig verziert worden.

 

Der Königspalast gleicht mit seinen weißen Wänden und rot-goldenen Dächern den Palästen aus der Ayutthaya Periode. Der Palast liegt im hinteren Teil der Anlage und ist meist nur teilweise begehbar. Allerdings ist die hauptsächliche Sehenswürdigkeit auch die Fassade des Königspalastes.

 

Öffnungszeiten: Täglich 8:30Uhr-15:30Uhr

Eintrittspreis für die gesamte Anlage: 500 Baht

 

Kleiderordnung: Füße, Schulter, Bauch, Beine bedeckt

D.h.: Feste Schuhe, T-Shirt und lange Hose sind ein Muss

Obgleich die Anlagen des Wat Phra Kaew und Königspalastes äußers beeindruckend sind, möchte ich auch die negativen Seiten eines Besuches nicht unerwähnt lassen.

 

Diese Sehenswürdigkeit ist so beliebt, dass hier täglich Massen von Touristen aufschlagen. Es ist meist laut und man muss sich schon fast durch die Heerscharen von anderen Besuchern durchkämpfen, um schöne Bilder zu machen oder zu den einzelnen Gebäudeteilen zu gelangen.

 

Der Eintrittspreis ist mit 500 Baht (kostenlos für Thais) äußerst hoch und wird immer wieder erhöht. Andere ebenso beeindruckende Sehenswürdigkeiten sind im Gegensatz dazu um ein vielfaches günstiger.

Wat Arun - Tempel der Morgenröte

Eines der Wahrzeichen Thailands ist der Wat Arun. Dabei ist vor allem die 80 Meter hohe Pagode ein häufig zu sehendes Motiv auf Postkarten, Shirts und Bildern.

 

Die Tempelanlage des Wat Arun liegt vom Königspalast aus auf der gegenüberliegenden Flußseite. Ein Fähre bringt einen für 3 Baht an das andere Ufer.

 

Schon der Anblick der Pagode des Wat Arun ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Vor allem bei Sonnenuntergang zeigt sich die mit chinesischem Porzellan verzierte Pagode von ihrer schönsten Seite.

 

Die Tempelanlage ist relativ gut besucht, jedoch im Vergleich zum Königspalast ruhig.

 

Man kann die Pagode emporklettern. Die Stufen sind sehr steil und fast schon ein Abenteuer für sich.

 

Die Renovierungsarbeiten an der Pagode sind noch nicht komplett abgeschlossen (Stand Januar 2016), jedoch sind alle Bereiche außer der dritten Ebene der Pagode schon begehbar.

 

Die Aussicht von den höheren Ebenen der Pagode auf Bangkok und den Chao Phraya ist unbeschreiblich gut. Vor allem Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sind ein Erlebnis.

 

Eintrittspreis: 150 Baht

Öffnungszeiten: täglich 7-17Uhr

 

Kleiderordnung: Füße, Schulter, Bauch, Beine bedeckt

D.h.: Feste Schuhe, T-Shirt und lange Hose sind ein Muss

Wat Po - Der liegende Buddha

Die Tempelanlage des Wat Po ist besonders wegen der darin befindlichen 46 Meter langen liegenden Buddha-Statue berühmt. Allerdings bietet die weitläufe Anlage noch zahlreiche andere Buddha und Mythenfiguren, die überaus sehenswert sind.

 

Direkt neben dem Königspalast gelegen, bietet sich ein Besuch des Wat Po verbunden mit dem Wat Arun oder Wat Phra Kaew wunderbar an.

 

Das Zentrum der Tempelanlage bildet das Gebäude, in welchem der liegende Buddha untergebracht ist. Zu Stoßzeiten kann es hier auch schon voller werden.

 

Ein Vorteil der Weitläufigkeit des Geländes ist, dass sich außer im Zentrum die Besucher gut verteilen. Dadurch sind die meisten kleineren Attraktionen der Anlage ruhiger gelegen und nur von wenigen Besuchern frequentiert.

 

Mehrere schattige Plätze und Teiche bieten die Möglichkeit sich vom vielen Entdecken auszuruhen. Auch die kleineren Tempelgebäude beeindrucken durch goldene Buddhafiguren und laden zur Rast ein.

 

Eintrittspreis: 100 Baht

Öffnungszeiten: täglich 8:30-18:30Uhr

 

Kleiderordnung: Füße, Schulter, Bauch, Beine bedeckt

D.h.: Feste Schuhe, T-Shirt und lange Hose sind ein Muss

 

Der Wat Po beheimatet auch die renommierteste Massage Schule Thailands. Massagen gibt es hier ab 300 Baht. Jedoch muss man sich auf sehr lange Wartezeiten einrichten.

Empfehlung für Besucher

Das gesamte Gebiet um den Königspalast ist mit Unmengen von Touristen bevölkert. Dies ruft unangenehme Nebenwirkungen auf den Plan. Betrüger, welche einem einreden, dass der Tempel geschlossen ist und man woanders mit ihm hinfahren soll. Tuk-Tuk Fahrer, welche dich zum nächsten Juwelier bringen wollen, um dich deines Geldes zu befreien. Viel zu hohe Preise für Essen und Taxifahrten.

 

Dies sind nur einige der Betrüger, die sich in Thailands Touristen Hot-Spots versammeln. Generell gilt, dass man auf Fremde, welche dich ungefragt von der Seite ansprechen, nicht reagieren sollte.

 

Die unmittelbare Nachbarschaft der großen 3 - Wat Phra Kaew, Wat Po und Wat Arun - lädt dazu ein alle drei Sehenswürdigkeiten an einem Tag zu besuchen.

Es empfiehlt sich den Wat Phra Kaew mit Königspalast zuerst zu besuchen, da dieser im Laufe des Tages immer voller wird.

 

Einen Besuch des Wat Phra Kaew und Königspalast kann ich nur eingeschränkt empfehlen, da hier wirklich sehr, sehr viele Touristen die Anlage überschwemmen. Außerdem ist der Eintrittspreis auch unfair hoch.

 

Wat Arun und Wat Po haben einen viel freundlicheren Eintrittspreis und sind auch sehr viel weniger von Touristen besucht.

Hier kann man auch wiederholt einen Besuch empfehlen.

 

Nur wenige Minuten Fußweg vom Wat Po bietet sich der Besuch eines Museums an. Das Museum Siam National Discovery wirft Einblicke in das Verständnis von Thainess. Nachmittags ist der Eintritt dort kostenlos.

Hast du Fragen oder Anregungen zum Wat Po, Wat Phra Kaew oder Wat Arun? Lass es uns Ihn den Kommentaren wissen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0