Chanthaburi: Der Geheimtipp an der Ostküste Thailands

Chanthaburi gilt bei vielen Thailand-Kenner als absoluter Geheimtipp. Sattgrüne Landschaft kennzeichnet diese Provinz an der Ostküste Thailands. Die dichte Bewaldung sorgt für kühle und frische Luft. Ein Highlight Chanthaburis ist die abwechslungsreiche Landschaft. Berge, Flüsse, Wasserfälle und starke Bewaldung weichen an der Küstenlinie dem Meer, Sandstränden und Mangroven.

 

Wie in abgelegenen und ruhigen Teilen Thailands typisch triffst du hier vor allem freundliche und relaxte Menschen. Westliche Ausländer werden in Chanthaburi teilweise noch mit großen Augen bestaunt und nach Fotos gefragt. An einigen wenigen Orten der Provinz haben sich ausgewanderte Rentner aus dem Westen angesiedelt, doch Touristen sind in Chanthaburi noch rar.

 

Die Google Maps Location aller Sehenswürdigkeiten findest du unter diesem Link:

https://www.google.co.th/maps/placelists/list/13d2inmwsXgKpj51TgRNTF0lh3yA

 

Einen Überblick der schönsten Reiseziele Chanthaburis und ob diese Provinz wirklich ein Geheimtipp ist, zeige ich dir in dem folgenden Artikel:

Inhaltsübersicht der Highlights von Chanthaburi:

  1. Aussichtspunkt: Noen Nang Phaya
  2. Die Strände Chanthaburis: Laem Sing Beach, Khung Wiman Beach, Laem Sadet Beach, Chao Lao Beach
  3. Sea Farming Demonstration Unit: Kung Krabaen
  4. Wasserfälle in Chanthaburi: Phliu Wasserfall, Krathing Wasserfall
  5. Kultur in Chanthaburi: Noen Wong Fort, National Maritime Museum, Phai Lom Tempel, Thong Thua Tempel

Aussichtspunkt: Noen Nang Phaya (จุดชมวิวเนินนางพญา)

Die bergige Landschaft Chanthaburis kombiniert mit der langen Küstenlinie sorgen für viele atemberaubende Aussichten. Den wohl schönsten Ausblick genießt du am Aussichtspunkt Noen Nang Phaya. Hier blickst du über das Meer und die umgebenen Buchten, Inseln und Berge.

 

Die romantische, atmosphärische Stimmung zieht viele Thai Pärchen an. Ineinander gewundene Schlösser mit Namen der Liebenden zeugen von dem ein oder anderen Treueschwur. Glücklicherweise findest du am Aussichtspunkt schattige Sitzplätze, so kannst du zu jeder Tageszeit den Ausblick in Noen Nang Phaya bewundern.

Die Strände Chanthaburis

Die Attraktivität Thailands als Reiseziel begründet sich maßgeblich in seinen schönen Sandstrände. Auch in Chanthaburi findest du einige idyllische Strände. Zwar gehören die Sandstrände Chanthaburis nicht zu den atemberaubendsten ihrer Art, allerdings sind die Strände dafür wenig bekannt und entsprechend ruhig. Weißen Sand, klares Meer und Alleen von Palmen findest du in Chanthaburi allemal. Zudem kannst du alle Strände Chanthaburis ganztäglich kostenlos besuchen.

Der Laem Sing Beach und die umgebene Bucht
Der Laem Sing Beach und die umgebene Bucht

Laem Sing Beach (หาดแหลมสิงห์)

Der Strand Laem Sing ist wohl der schönste der Provinz Chanthaburi. Feiner weisser Sand zeichnet diesen kilometer langen Strand aus. Die flach abfallende Böschung des Laem Sing Strandes ist für die ausgesprochene Breite des Strandes verantwortlich. Die gleichnamige Bucht des Laem Sing Strandes beschert dir einen tollen Blick auf die umgebenen Berge.

Das Strandende des Laem Sing ist von Palmen und Kasuarinen gesäumt. Beim Strandspaziergang kommst du durch den Schatten der Bäume nicht ganz so schnell ins Schwitzen. An einigen Stellen des Strandes findest du vermehrt Restaurants und Bars. Allerdings sind weite Teile des Laem Sing ruhig und fast menschenleer.

 

Allmorgendliche Putzkolonnen halten den Strand sauber und tragen zu dem positiven Bild des Strandes bei. Anscheinend hat sich die Schönheit von Laem Sing noch nicht bei Ausländern herum gesprochen. Ich konnte außer einigen thailändischen Touristen keine anderen Besucher sehen.

 

Khung Wiman Beach (หาดคุ้งวิมาน)

Der Strand Khung Wiman ist nur einige hundert Meter lang. An manchen Ecken ist dieser Strand ziemlich dreckig. Jedoch findest du an diesem menschenleeren Sandstrand auch idyllische Ecken.

Die steil abfallende Böschung, sowie der felsige Meeresuntergrund sprechen gegen das Schwimmen im Meer. Auch die dunkle Farbe des Sandes und die weit verbreiteten Muschelreste machen den Khung Wiman zu einem der häßlicheren Strände Chanthaburis. 

Empfehlenswert  ist der Khung Wiman Strand wohl nur als Szenerie für eine gesellige Runde zum Essen oder Trinken.

 

Laem Sadet Beach (แหลมเสด็จ บูรพา บีช)

Dieser kilometerlange Sandstrand ist vor allem bei Thais beliebt. Leider hinterlassen die thailändischen Touristen jede Menge Müll am Strand. Da an den öffentlichen Teilen des Sandstrandes niemand sauber macht, ist Laem Sadet teilweise richtig dreckig. Die privaten oder hoteleigenen Abschnitte des Sandstrandes sind dafür sehr sauber.

 

Durch die Länge Laem Sadets kannst du auch Abschnitte mit schönem weissen Sand, kaum Besuchern und wenig Müll finden.

Aufgrund der großen Menge von Müll ist Laem Sadet leider auch einer der unschöneren Strände Thailands.

 

 

Chao Lao Beach (หาดเจ้าหลาว)

Chao Lao Strand ist ein der Natur überlassener, kilometer langer Sandstrand. Abschnittweise liegt Chao Lao in einem Mangroven Gebiet. Im Osten läuft Chao Lao in den Laem Sadet Strand über und im Westen grenzt der Sandstrand an ein Fischerpier.

 

Die sehr flache Böschung sorgt bei Ebbe für einen sehr breiten, weissen Sandstrand. An manchen Stellen des Strandes findest du vom Meer angespülten Müll.

Aufgrund der natürlichen Belassenheit und Ruhe des Chao Lao Strandes kannst du hier bestens einen ausgiebigen Spaziergang genießen. Den Erfahrungsbericht einer Familie in Chao Lao findest du hier.

Sea Farming Demonstration Unit: Kung Krabaen

In dieser frei begehbaren Aufzuchtsstelle findest du nicht nur viele verschiedene Fischarten, sondern auch Muscheln, Haie und Schildkröten.

Kung Krabaen beheimatet einige große Schildkröten. Die Haie der Sea Farming Demonstration Unit sind von mittlerer Größe. Für Interessierte unter euch gibt es einige bunte Fische und detailierte Beschreibungen dieser zu bestaunen.

Wasserfälle in Chanthaburi

Die Natur Thailands hat viele Schätze zu bieten. Wasserfälle sind dabei wohl eine der schönsten Geschenke von Mutter Natur an uns Menschen. In Chanthaburi findest du mehrere außergewöhnliche Wasserfälle. Sie haben den Vorteil, dass du dich mitten in der Natur befindest und du durch den Schatten der Bäume, sowie das kühle Wasser, natürliche Abkühlung im meist heißen Thailand findest.

Phliu Wasserfall (น้ำตกพลิ้ว)

Der Phliu Wasserfall befindet sich im gleichnamigen Nationalpark. Die Hauptattraktion des Nationalparks ist logischerweise der Wasserfall. Die Ausläufer des Wasserfalles sind gefüllt mit Unmengen von zutraulichen Fischen, die hier laichen. So kannst du zur Abkühlung in das kalte Wasser steigen, schwimmen oder waten, und dabei die Fische berühren. Natürlich kannst du die Fische auch meiden, jedoch ist das Kitzeln und Berühren der Fische aufregend.

Der kurze Pfad zum Wasserfall führt dich durch eine malerische Schlucht, die vom Fluss und den Pools geformt wurde. Einige dieser Pools, sowie der Pool unmittelbar vor dem Wasserfall sind ziemlich tief. Deswegen kannst du direkt vor dem rauschenden Wasserfall im kühlen Wasser schwimmen. Dies ist definitiv ein Highlight jedes Ausfluges. Die Atmosphäre vor dem hohen und wunderschönen Wasserfall Phliu wird auch durch die hohe Besucherzahl kaum gemindert.


Neben dem Wasserfall findest du im Nationalpark Phliu einen 1.2 Kilometer langen Wanderpfad. Es gibt die Möglichkeit der Übernachtung in Häusern und Zelten auf dem Geländes des Nationalparks Phliu. Du kannst dein Zelt direkt an den Aussichtspunkten aufstellen, an welchen du eine guten Ausblick auf die umgebenden Berge und Täler hast.

Neben wunderschöner Natur findest du am Wasserfall Phliu auch Kultur. König Rama V und Königin Sunanta Kumareerat besuchten den Wasserfall im Jahre 1874. Da beide von der Schönheit des Wasserfalles angetan waren, gaben Sie den Auftrag eine Stupa aus Ziegelsteinen zu bauen, die 1884 fertig gestellt wurde. Entsprechend urig sieht die Stupa heute aus.

Du stößt sogar auf das Ergebnis einer Tragödie am Phliu Wasserfall. Denn nachdem die Königin Sunanta Kumareerat bei einem Bootsunfall auf dem Chao Phraya umkam, baute König Rama V zu Ihrer Erinnerung eine Pyramide am Phliu Wasserfall. Die Pyramide soll Überreste der Asche von Königin Sunanta Kumareerat enthalten.

Der überwiegend fantastische Ausflug zum Phliu Wasserfall wird leider durch einige negative Aspekte getrübt. Zu allererst ist der Nationalpark sehr gut besucht und vor allem direkt am Wasserfall entsprechend voll. So gut wie alle Touristen scheinen Thais zu sein.

Leider musst du als Ausländer 200 Baht Eintritt bezahlen (Thais zahlen 40 Baht). Jedoch ist die Fülle an Sehenswürdigkeiten am Phliu Wasserfall die 200 Baht Eintritt allemal wert.

Krathing Wasserfall (น้ำตกกระทิง)

Dieser ziemlich abgelegene Wasserfall erstreckt sich über 9 Ebenen. Am Fuße des Wasserfalles befindet sich ein idyllischer See. Du kannst vor und nach dem Aufstieg bestens in den Pools auf den unteren Ebenen Kräfte tanken. Hier kannst du mit deinen Füßen im kühlen Wasser relaxen, während dich kleine Putzerfische kitzeln.

 


Die ersten 3-4 Ebenen sind noch gemütlich zu Fuß zu erreichen. Der Aufstieg beginnt erst bei Ebene 3 und erstreckt sich über ca. 800 Meter. Der Aufstiegspfad ist nur mäßig ausgebaut und wird auf den höheren Ebenen relativ abenteuerlich. Feste Schuhe sind hier definitiv angeraten.

 

Desto weiter du den Pfad zur neunten Ebene erklimmst, desto steiler und beschwerlicher ist der Aufstieg. Dafür wirst du aber mit immer schöneren Aussichten und beeindruckenderen Wasserfällen belohnt. Du wirst ein mitten-in-der-Natur-Flair beim Erklimmen der Ebenen bekommen, welches durch Eidechsen und Schmetterlinge hervorgerufen wird, die dein ständiger Begleiter sind.

Das Highlight des Krathing Wasserfalles erwartet dich auf Ebene 9. Hier sitzt du ungestört auf einem hohen Felsen und schaust dir die Aussicht auf die umgebenen Berge und Täler an. Dabei genießt du das Rauschen des 30 Meter hohen Krathing Wasserfalles in deinem Rücken. Die Anstrengung des Aufstieges zu Ebene 9 macht den Genuss der Aussicht und die Atmosphäre des Wasserfalles umso erfüllender.

Durch die Abgelegenheit des Krathing Wasserfalles finden nur wenige thailändische Touristen Ihren Weg hierher. Vor allem die höheren Ebenen des Wasserfalles sind einsam. Du kannst hier ebenfalls zelten und ein Haus für Übernachtungen mieten.

 

Eintrittskosten Ausländer: 200 Baht (Thai 40 Baht) / Parkgebühr: 30 Baht

 

Der Krathing Wasserfall bietet dir alle Vorteile eines schönen Wasserfalls, inklusive eines kleinen Abenteuers. Die Anreise lohnt sich zum Krathing Wasserfall in jedem Fall.

Kultur in Chanthaburi

Die Stadt Chanthaburi beheimatet unfassbar viele Edelstein-Händler. Vor allem um die Sichan Straße findest du jede Menge Händler, die sich den wertvollen Steinen und Erzen widmen.

 

Chanthaburi ist zwar nicht der kulturelle Mittelpunkt Thailands, jedoch kannst du auch hier einige sehenswerte, kulturelle Attraktionen finden. Einen europäischen Flair bekommt Chanthaburi durch das Noen Wong Fort, sowie die Kathedrale Immaculate Conception Chanthaburi. Mit dem National Maritime Museum sind dies wohl die besten Möglichkeiten Kultur in Chanthaburi zu erleben. Du findest auch in Chanthaburi schöne Tempel, jedoch stechen diese kaum durch besondere Originalität hervor.

Noen Wong Fort (ค่ายเนินวง)

Das Noen Wong Fort wurde unter König Rama III als Militärstutzpunkt errichtet. Zum Bau des Forts wurden die Ziegelsteine der Stadtmauer Chanthaburis benutzt. Das Noen Wong Fort wurde ursprünglich zur Verteidigung gegen einfallende Vietnamesen errichtet.

 

Heute kannst du die Befestigungsanlage frei begehen. Vor allem das Haupttor und die angrenzende Mauer sind in gutem Zustand. Hier findest du alle Kanonen des Forts, welche bis in das Jahr 1805 zurück gehen. Die abgelegeneren Teile des Forts sind größtenteils vom Dschungel zurück erobert worden.

 

Das Noen Wong Fort ist äußerst idyllisch gelegen. Die Bewaldung spendet Schatten, sodass du das Fort über den ganzen Tag hinweg besuchen kannst ohne zu sehr ins Schwitzen zu geraten.

National Maritime Museum Chanthaburi (พิพิธภัณฑสถานแห่งชาติพาณิชย์นาวี)

Dieses kleine Museum widmet sich der Schifffahrt und Unterwasser-Archäologie. Das National Maritime Museum Chanthaburis liegt auf dem Gelände des Noen Wong Forts. Du kannst also beide Ausflugsziele einfach miteinander kombinieren.

 

Das Museum glänzt mit sehr schönen Ausstellungsstücken und guter Veranschaulichung der Themen. Komplizierte Themen, wie der Seehandel oder Archäologie, werden interessant aufgearbeitet und durch Ausstellungsstücke greifbar gemacht. Du findest im National Maritime Museum Chanthaburi Detailinformationen zu thailändischen Schiffen und dem Handel in Englisch und Thai.

 

Das Prunkstück des Museum ist wohl das Schiff, welches komplett ausgestellt wird und zur Begehung umgebaut wurde. Vor allem Kinder werden in diesem Museum jede Menge Spaß haben.

 

Geöffnet: Mittwoch bis Sonntag 9-16Uhr

Eintrittskosten: 100 Baht

Phai Lom Tempel (วัดไผ่ล้อม)

Der Wat Pai Lom ist der Haupttempel von Chanthaburi. Du findest hier ein weitläufiges Tempelareal vor, auf dem du aufpassen musst nicht von Hunden angegriffen zu werden.

 

Die Hauptattraktion des Wat Pai Lom ist ein riesiger, liegender Buddha. Diesen findest du im schönen Hauptgebäude in der Mitte des Tempelgeländes. Ein weiteres, wunderschönes Tempelgebäude befindet sich im hinteren Bereich des Tempelgeländes.

Thong Thua Tempel (วัดทองทั่ว)

Dieser eher unscheinbare Tempel liegt ruhig vor der Bergkulisse Chanthaburis. Außerhalb der Stadt Chanthaburis gelegen ist der Thong Thua Tempel wohl wegen seiner alten Bäume und Stupas bekannt.

 

Im thailändischen Volksglauben gelten besondere, alte Bäume als Heimat von Geistern. Diese Bäume erkennst du an dargebrachten Gaben und Schleifen, welche den Baum umgeben.

Kathedrale Immaculate Conception Chanthaburi

Seltsamerweise ist eines der größten religiösen Gebäude Chanthaburis eine Kathedrale. Der gotische Bau der Immaculate Conception Chanthaburi überragt die meisten Gebäude im Zentrum Chanthaburis.

 

Die Kathedrale wurde bereits 1909 errichten, sieht aber heute noch so geleckt aus, dass du Sie für einen Neubau halten wirst.

 

Zu Zeiten von Gottesdiensten kannst du die Kathedrale nicht betreten, ansonsten ist die Immaculate Conception Chanthaburi aber frei begehbar.

Chanthaburi bietet dir einige wunderschöne Ausflugsziele. Zwar gehören keine der Reiseziele in Chanthaburi zu den Must-See Attraktionen in Thailand, dafür kannst du hier aber noch ein Stück des alten, relaxten Thailands entdecken.

Vor allem für relaxte Ausflüge in die Natur und das Kennenlernen von unberührten Teilen Thailands ist Chanthaburi die richtige Anlaufstelle.

Welche Reiseziele hast du schon an der Ostküste Thailands besucht? Was sind deine Lieblingsstrände auf dem thailändischen Festland? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Susan (Donnerstag, 30 März 2017 12:30)

    Hallo,
    War letztes Jahr in Thailand in der Nähe von Bangkok.
    Es war faszinierend, aber viel Trubel von Touristen.
    Finde Deine Tipps gut, mal die eher unbekannten Ecken Thailands anzusteuern.
    Werde ich bei meiner nächsten Reise machen, denn Thailand ist für mich definitiv ein Traumziel.