Ein Wochenendausflug nach Kanchanaburi

Kanchanaburi ist die größte Provinz im Westen Thailands. Daher ist nicht verwunderlich, dass Kanchanaburi auch die bekannteste und bei Touristen beliebteste Provinz in diesem Landesteil ist. Auf den 19.483 km2 der Provinz findest du allerlei Sehenswürdigkeiten.

 

Historische Eisenbahnlinien und Museen, jede Menge Tempel und vor allem malerische Natur. Die Berge, Seen, Flüsse und grüne Landschaft in Kanchanaburi gehört zu dem Besten, was Thailand zu bieten hat. Nur wenige Autostunden von Bangkok entfernt ist Kanchanaburi außerdem schnell zu erreichen.

 

Die Schönheit der Natur Kanchanaburi´s hat auch mich angelockt. In meinem kurzen Bericht erfährst du, wie du dein Wochenende in Kanchanaburi genießt.

So schön kann Kanchanaburi sein. (Huay Mae Khamin Wasserfall im Srinakarin Nationalpark/ Kanchanaburi)
So schön kann Kanchanaburi sein. (Huay Mae Khamin Wasserfall im Srinakarin Nationalpark/ Kanchanaburi)

Der Erawan Wasserfall - ein echter Touristenmagnet

Der Erawan Wasserfall ist wohl der bekannteste Wasserfall in ganz Thailand. Seine wunderschönen Felsformationen und das klare, blaue Wasser kannst du auf vielen Fotos bestaunen. Doch ist der Wasserfall wirklich so ein Naturwunder?

 

Der Erawan besteht aus 7 Ebenen von Wasserfällen und kleinen Pools, in denen du schwimmen kannst. Das Wasser ist schön kühl und wirklich erfrischend in der thailändischen Hitze. Leider ist das Wasser aber zumeist eher trübe und braun. Klares, blaues Wasser findest du am Erawan Wasserfall nur zu ganz bestimmten Zeiten. (Ein Parkranger verriet mir, dass das Wasser am schönsten ist, wenn es in der Regenzeit für 2-3 Tage nicht geregnet hat.)

 

So menschenleer ist der Erawan Wasserfall nur, wenn der Parkranger die Schließung des Parks ausruft.
So menschenleer ist der Erawan Wasserfall nur, wenn der Parkranger die Schließung des Parks ausruft.

Die natürliche Beschaffenheit der Felsen und Ströme des Erawan Wasserfalles sind so schön, wie auf den bekannten Fotos. Allerdings ist der Erawan Wasserfall meist sehr gut besucht. Daher musst du dir die Schönheit der Natur mit hunderten Touristen teilen. Ein natürliches Idyll ist der Erawan Wasserfall nicht.

 

Den eigentlichen Spaß des Wasserfalles erlebst du, wenn du dich in die kühlen Fluten der Pools stürzt. Du kannst von Felsen springen oder diese sogar als Wasserrutsche nutzen. Direkt das Wasser auf dich fallen lassen und dich von den vielen, zutraulichen Fischen beknabbern lassen, ist im außergewöhnlichen Spaß des Erawan Wasserfalls enthalten.

 

Mein Fazit zum Erawan Wasserfall lautet daher, dass du hier eher einen spaßigen Wasserpark mitten in der Natur erlebst. Ruhe, Idylle und Thailand auf unbekannten Pfaden findest du hier nicht.

 

Eintrittskosten: 300 Baht für Ausländer

Öffnungszeiten: 8-16:30Uhr (die oberen Ebenen des Wasserfalles schließen bereits um ca. 14:30Uhr)

Die Felsen, Pools und Fische des Erawan Wasserfalls verwandeln die Landschaft zu einem spaßigen Wasserpark.
Die Felsen, Pools und Fische des Erawan Wasserfalls verwandeln die Landschaft zu einem spaßigen Wasserpark.

Die historische Brücke am River Kwai

Auf der River Kwai Brücke siehst du meist nur jede Menge Touristen, der Zug fährt nur selten vorbei.
Auf der River Kwai Brücke siehst du meist nur jede Menge Touristen, der Zug fährt nur selten vorbei.

Ein Stück Geschicht kannst du an der Brücke am Fluss Kwai erleben (der Fluss wird Kwäh ausgesprochen). Die Brücke wurde im zweiten Weltkrieg von den Japanern errichtet, um eine Nachschublinie für die Indien Invasion zu gewährleisten. Die Hauptarbeit wurde dabei von asiatischen Sklaven vollbracht, von denen viele Ihr Leben ließen. Weitere Infos zur dunklen Historie der Eisenbahnlinie findest du hier. In den 1950er wurde sogar ein Film zu der Brücke gedreht.

 

Die Brücke am River Kwai ist auch heute noch intakt und wird mehrmals täglich von Zügen befahren. Allerdings findest du hauptsächlich Unmengen an Touristen auf der Brücke, die diese fotografieren und begehen. Die ganze Umgebung der Brücke am River Kwai ist sehr touristisch. Hunderte Marktstände mit Essen und Souvenirs, Bettler, Touristen und Anbieter von Touren bevölkern die Fläche um die Brücke Kwai.

 

Ich kann dir die Brücke wirklich nur dann empfehlen, wenn du an Ihrer Geschichte interessiert bist. Ansonsten ist der ganze Rummel und die Touristenmengen Abschreckung genug, um einen Bogen, um die Brücke am River Kwai zu machen.

Angebot von Hotels und Natur in Kanchanaburi

Der Srinakarin See in Kanchanaburi strahlt Ruhe und Idylle aus.
Der Srinakarin See in Kanchanaburi strahlt Ruhe und Idylle aus.

Die Natur aus Bergen, Nationalparks, Flüssen und Seen in Kanchanaburi lädt dich dazu ein, mehrere Nächte hier zu verbringen. Vor allem im Nordwesten der Provinz findest du inmitten der weitläufigen Nationalparks hochklassige Hotels.

 

Du hast die Möglichkeit an Berghängen mit tollen Aussichten oder auf Zimmern auf dem See zu übernachten. Diese Angebote kosten meist 50-100€ pro Nacht. Service und Einrichtung dieser Hotels sind entsprechend hochwertig.

 

Angenehm ist dabei für dich auch die Nähe zu weiteren Nationalparks, Wasserfällen und Wanderpfaden. Diese findest du zumeist im Nordwesten Kanchanaburi´s. Am Srinakarin See kannst du schwimmen, Kanu´s und Jet Ski´s leihen oder eine abgefahrene Tour auf einem der vielen Haus- bzw. Partybooten erleben.

 

Für günstige Unterkünfte solltest du nach Kanchanaburi City schauen. In der Provinzhauptstadt kannst du für 5-15€ nächtigen. Entsprechend heruntergekommen sind manche dieser Hotels. Außerdem ist Kanchanaburi City noch ca. 60-90 Minuten von den meisten natürlichen Attraktionen entfernt.

 

Ich kann dir deswegen die idyllisch gelegenen mittel- bis hochklassigen Hotels im Nordwesten Kanchanaburi´s ans Herz legen.

Hast du schon einmal die Natur Kanchanaburi´s erlebt? Welche Provinz kannst du in Thailand für malerische Landschaften empfehlen? Lass es uns in den Kommentaren wissen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0