Stimme schonen: Tipps für Chorsänger und Chorsängerinnen

Das wichtigste Instrument jedes Chores sind die Stimmen seiner Sänger und Sängerinnen. Der Klang der Stimme alleine kann deine Zuhörer mit auf eine Reise nehmen. Wie jedes menschliche Organ sind deine Stimmbänder jedoch nicht unverletzlich.

 

Damit du immer wieder das Optimum aus deiner Stimme herausholen kannst, solltest du wissen wie du deine Stimme schonen kannst. Für diesen Zweck findest du in der Apotheke und im Supermarkt zwar allerlei käufliche Mittel, allerdings musst du fürs Stimme schonen gar nicht in den Geldbeutel greifen.

 

Mit einigen praktischen Tipps, sowie Hausmitteln kannst du deine Stimme schonen. Rufe dann das volle Potential deiner Stimme ab, wenn es darauf ankommt.

 

Eine hilfreiche Auswahl von Praxistipps und nützlichen Mitteln findest du im folgenden Artikel.

Dieser Artikel basiert auf Interviews mit mehreren Chörsängerinnen, professionellen Musikern, sowie Schülern und Lehrern der Tres Music Academy.

Räuspern und husten sind nicht ratsam

Sobald deine Stimme etwas belegt ist, wirst du häufiger den Drang verspüren dich zu räuspern oder zu husten. Dadurch wird deine Stimme zwar meist für kurze Zeit wieder klarer, jedoch strengt dies die empfindlichen Schleimhäute der Stimmlippen an.

 

Eine bessere Angewohnheit ist es bei rauhen Sprechorganen zu schlucken. Der dadurch entstehende Speichelfluss lindert das wunde Gefühl der Stimme. Zur Besänftigung deiner Stimmbänder kannst du auch einmal versuchen zu summen.

Kleine Helfer gegen Stimmbeschwerden

Eine verstopfte Nase oder Halsschmerzen sind leider auch bei Chorsänger manchmal unausweichlich. Salzlösungen, Salbeisud und Nasenduschen können deine Regeneration dann beschleunigen. Hierbei solltest du stets klassische Mittel, wie solche mit Meersalz und Salbei bevorzugen. Chemische Mittel helfen zwar meist schneller, doch wegen der Gefahr von Nebenwirkungen und langfristige Abhängigkeiten kann ich dir nur zu natürlichen Mitteln raten.

 

Wohltuend bei einer Erkältung wirken heiße Getränke. Dabei ist Ingwertee wohl die beste Wahl mit der du deine Stimme schonen und regenieren kannst.

Deine Stimme schonen mit bewährten Hausmitteln

Eine der einfachsten und besten Arten zum Stimme schonen ist ein altbewährtes Hausmittel. Das Mittel von dem ich spreche ist eine Mischung aus heißem Wasser mit Limette und Honig. Zur effektiven Nutzung dieses Hausmittels solltest du mindestens eine ganze Limette in das heiße Wasser pressen.

 

Der Saft der Limette hilft gegen einen rauhen Hals und eine angeschlagene Stimme. Die Beigabe von Honig macht das Getränk vor allem mehr genießbar, denn verdünnter, heißer Limettensaft ist doch sehr bitter.

 

Der Honig versüsst das Getränk aber nicht nur, sondern ist auch wohltuend für deine Stimme. Die Einnahme von reinem Honig soll auch positive Effekte auf deine Stimme haben.

Natürlich die Stimme schonen - mit ausreichend Pausen und ohne sich zu verstellen

Besonders wenn du zu einer größeren Anzahl von Menschen sprichst, ist es verleitend lauter zu sprechen, um sich Gehör zu verschaffen. Dies ist jedoch meist kontraproduktiv. Sobald du deine Stimme anhebst, erhöhst du die Lautstärkepegel des gesamten Raumes. Das Gemurmel über welches du hinweg sprechen möchtest, wird dadurch nur umso lauter.

 

Eine bessere Alternative stellt langsameres und akzentuiertes Sprechen dar. Versuche bewusste Pausen nach etwa 10 Wörtern einzulegen. Für diese Technik musst du deine Stimme nicht verstärkt anstrengen und ziehst trotzdem die Aufmerksamkeit der Gruppe auf dich.

 

Ein weiterer häufig unterschätzter Belastungspunkt deiner Stimme ist das Sprechen in unnatürlichen Ton- und Stimmlagen. Versuche stets in deiner natürlichen Ton- und Stimmlage zu sprechen. So kannst du nicht nur deine Stimme schonen, sondern wirkst auch authentischer auf deine Mitmenschen.

Entwässernde Stoffe sind nicht gut für die Stimme

Lecker und ein echter Wachmacher, aber leider auch entwässernd: Kaffee und schwarzer Tee
Lecker und ein echter Wachmacher, aber leider auch entwässernd: Kaffee und schwarzer Tee

Trockene und rauhe Stimmbänder sind leichter verletzlich und weniger belastbar. Daher solltest du entwässernde Stoffe als Chorsänger möglichst meiden. Leider wirken einige beliebte Getränke, wie z.B. Kaffee, grüner und schwarzer Tee, entwässernd auf deinen Kreislauf. Daher solltest du diese Getränke eher meiden oder nur in geringeren Dosen zu dir nehmen. Versuche nach dem Genuss von Kaffee und schwarzem Tee ausreichend Wasser zu trinken. So beugst du der Entwässerung vor.

 

Alkohol und Zigaretten wirken sich ebenso negativ auf deine Stimmbänder aus. Willst du deine Stimme schonen, solltest du auf beides wenn möglich verzichten.

Wenn die Stimme nicht mehr will am besten schweigen

Der Verzicht der deiner Stimme bei Überbelastung wohl am meisten hilft, ist schweigen. Wie jedes andere Organ auch regenieren sich deine Stimmbänder am besten von selbst, wenn du ihnen eine Pause gönnst.

 

Schweigen kostet zwar bekanntlich nichts, doch in einer vernetzten Welt, wie unserer, kann Schweigen manchmal ganz schön schwer sein. Deswegen hilft es hier gezielt Kommunikationsmittel abzustellen oder auf Chats und das geschriebene Wort, anstatt dem Telefonat, zurückzugreifen.

Auch im Alltag gilt: Aufwärmen hilft die Stimme schonen

Nicht nur bei Proben und Auftritten deines Chores solltest du deine Stimme aufwärmen. Im Alltag hilft ebenso ein langsamer Start der Stimmaktivität. Am Morgen und nach längeren Sprechpausen solltest du darauf achten, dass du deine Stimme erst langsam wieder nutzt.

 

So hast du eine gute Ausrede, weshalb du beim Start des Tages noch ein wenig länger bei den Träumen der letzten Nacht verbleiben kannst und dich nicht direkt am morgendlichen Tratsch beteiligst. Dies hilft nicht nur deine Stimme schonen, sondern kommt auch den Nerven zu Gute.

 

Da Sprechen und Singen viele verschiedene Muskeln und Organe nutzt, kannst du dich zum Aufwärmen strecken und den Körper leicht bewegen.

Stimmübungen zur Erkundung und Schonung deiner Stimme

Deine Chorstimme trainierst du mit einigen einfachen Übungen. Diese helfen dir nicht nur besser zu singen. Stimmübungen helfen dir deine Stimme besser kennenzulernen. Dadurch nutzt du deine Stimme bewusster. Dies hilft dir auch beim Stimme schonen.

 

Du trainierst beispielsweise mit der einfachen Stimmübung der Tonleiter durch das Singen von Do-Re-Mi deine Stimmbänder und schützt diese dafür vor Überbelastung. Mit fortschreitender Übung lernst du deine natürliche Stimmlage immer besser kennen und kannst dadurch im täglichen Sprachgebrauch besser darauf achten dich in dieser natürlichen Stimmlage zu verständigen.

 

Da du deine Stimme beim Singen häufig einsetzt, erkundest du automatisch dessen Belastungsgrenzen. So weißt du, wann du deine Stimme weiter belasten kannst und wann du eine Pause einlegen solltest. Durch anhaltende Übung wird deine Stimme belastungsfähiger und kräftiger. Mit den oben genannten Tipps zum Stimme schonen gestaltest du die Ruhepausen für deine Chorstimme effektiver und gönnst deiner Stimme die verdiente Erholung.

Auf welche Mittel greifst du am liebsten zurück, wenn du die Stimme schonen willst? Lass es uns in den Kommentaren wissen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0