Ubon Ratchathani Reisetipps

Ubon liegt im Länderdreieck von Thailand, Laos und Kambodscha, bekannt auch als das smaragdfarbene Dreieck. Namensgebend dafür ist der immergrüne Regenwald den du hier vorfindest.

 

Die Provinz ist mit 1,8 Millionen Einwohner die drittgrößte Provinz Thailands.

 

Die Provinz Ubon hat einiges an beeindruckender Natur zu bieten. In der Grenzregion zu Laos kannst du Wasserfälle, schöne Aussichten über Täler und Berge, sowie den Grand Canyon Thailands und einen zweifarbigen Fluss finden. Mehr zu den Natur-Highlights Ubons findest du am Ende des Artikels.

 

Auch die Stadt Ubon hat viel zu bieten. Dabei finden noch kaum Touristen den Weg in diese abgelegene Gegend Thailands.

In Ubon Stadt kannst du neben einigen wichtigen Tempeln, auch mehrere Museen und Denkmäler besuchen.

 

Ubon Stadt

Ubon ist eine ruhige Großstadt mit 115.000 Einwohnern am Mae Nam Mun. Damit ist Ubon Ratchathani eine der vier großen Städte des Isarn, zusammen mit Korat, Udon Thani und Khon Kaen.

 

Im Zentrum Ubons kannst du viele gute Restaurants und Bäckereien finden.

Der Verkehr in der Innenstadt ist immer noch vergleichsweise ruhig.

 

Fortbewegung in Ubon gestaltet sich einfach,  es gibt viele Taxi Meter, die mit 30 Baht Anfangsgebühr günstiger sind als die Taxis in Bangkok. Weiterhin kannst du die ca. 15 Songthaew Linien als Verkehrsmittel in Ubon Stadt nutzen.

 

Des weiteren bietet die Stadt eine kostenlose Tempel-Tour mit eigenen kleinen Caddie Busen an. Diese Tour startet am City Pillar und fährt 9 bedeutende Tempel in der Stadt an.

Thung Sri Muang Park

Dieser relaxte Park im Zentrum Ubons dient als abendlicher Treffpunkt der Bewohner Ubons. Viele Thais kommen hierher um Sport zu treiben, zu Picknicken, einzukaufen, zu beten oder einfach nur abzuhängen.

 

An der östlichen Seite des Parks findet allabendlich ein Nachtmarkt statt. Dazu wird die Straße neben dem Park zur Fußgängerzone umfunktioniert.

 

Am Fuße des Parks kannst du eine kleine öffentliche Bibliothek und das Ubon Nationalmuseum finden.

Das Nationalmuseum ist sehr sehenswert. Es werden heilige Gegenstände, wie Buddha und Shiva Statuen, sowie Utensilien zum Betelnusskauen ausgestellt.

Öffnungszeiten: Mi - So : 9-16 Uhr

Eintrittspreis: 100 Baht

 

Auf dem Gelände des Parks kannst du neben dem City Pillar auch einen Tempel finden. Zu verschiedenen Festlichkeiten der Saison wird der Park entsprechend dekoriert (z.B. Valentinstag etc.).

 

In nächster Umgebung des Parks kannst du mehrere bedeutende Tempel, wie den Wat Sri Ubon Rattanaram und den Wat Thung Si Muang finden.

 

Der Wat Sri Ubon Rattanaram beherbergt den heiligsten Besitz der Stadt, eine 7cm große Buddha Statue aus Topas. Der Phra Kaew Butsarakham gennante Buddha hat eine bewegt Vergangenheit hinter sich.

Auch eine Ausstellung von religiösen Objekten kann kostenfrei auf dem Tempelgelände besucht werden.

Der Wat Thung Sri Muang bietet neben Tempelgebäuden auch eine Bibliothek. Die Holzbibliothek ist frei begehbar und architektonisch sehenswert.

Wat Ban Na Muang

Im Nordwesten der Stadt Ubon gelegen, befindet sich einer der eindrucksvollsten Tempel von Ubon der Wat Ban Na Muang.

 

Den Eingang bewacht eine riesige Elefanten Statue, genauer der dreiköpfige Reitelefant des Hindugottes Indra. Doch keine Angst Eintrittskosten werden nicht verlangt.

Die ruhige Tempelanlage hat mehrere faszinierende Gebäude zu bieten. Das Highlight bilden die beiden riesigen Schiffe mit Tempeln in deren Mitte. Sie sind Nachbildungen der Barke Suphannahong von HM Rama IX inklusive Bootsmannschaft. Das Wasser unter den Booten steht für die menschliche Begierde und die Boote für dessen Beherrschung.

 

Die Mönche sind wirklich nett und bieten einem kostenloses Trinken an. Mit ausländischen Touristen ist bei einem Besuch dieses weniger bekannten Tempels nicht zu rechnen.

Ubon Kulturzentrum

Das majästätische Gebäude auf dem Gelände der Rajabat Universität in Ubon beherbergt im Keller eine Ausstellung zur Kultur des Ubon.

 

Die Ausstellung umfasst neben Alltagsgegenständen auch zeremonielle Artefakte und Waffen.

Du kannst viele Schilder mit Erklärungen in Englisch und Thai als Informationsquelle nutzen.

 

Ein besonderes Feature dieses Museum sind die Figürchen, die viele Szenen aus dem traditionellen Leben im Isarn darstellen.

 

Die Ausstellung ist relativ umfangreich, aber auch etwas unübersichtlich. Man kann sich eine gute Stunde in diesem Museum beschäftigen.

 

Öffnungszeiten: täglich , 8:30 - 16:30 Uhr

Eintritt: Frei

Naturwunder Ubons

Weit ab von den Stränden Thailands gelegen wartet Ubon trotzdem mit sehenswerter Natur auf.

Vor allem in der Grenzregion zu Laos befinden sich einige wunderschöne Naturschauspiele.

 

Welche Naturschauspiele am beeindruckensten sind und wann die beste Reisezeit für Ubon ist erfährst du in diesem Artikel.

Sam Phan Bok / Thailands Grand Canyon

Für mich das absolute Highlight der Provinz Ubon: Sam Phan Bok, zu deutsch 3000 Löcher. Auch bekannt als der Grand Canyon Thailands.

 

Auf was du dich bei diesem Naturwunder freuen kannst, erfährst du in diesem Artikel von Faszination Südostasien.

 

Ich denke die Bilder sprechen für sich und sind Grund genug eine Reise zu diesem abgelegenen Flecken zu wagen.

 

Zweifarben-Fluss / Mae Nam Song Si

Eines der Aushängeschilder der Region ist der Zweifarben-Fluss.

 

Was damit gemeint ist erläutert dir dieser Artikel bei Faszination Südostasien.

 

Einen Vorgeschmack bieten die Bilder unten.

 

 

Warst du schon einmal in Ubon? Was waren deine Highlights und Eindrücke von Ubon? Teile es uns in den Kommentaren mit:

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Heinz (Montag, 22 Februar 2016 10:20)

    Absolut guter Bericht, sehr empfehlenswert und brauchbar.

  • #2

    Georg (Montag, 22 Februar 2016 23:06)

    Vielen Dank für den netten Kommentar. Das ermuntert mich weitere Artikel zu schreiben.

  • #3

    Sigrid Singh (Dienstag, 01 März 2016 01:32)

    Sehr gut verfasster Bericht..da bekommt man/Frau richtig Reiselust..